Yoga Nidra

Yoga Nidra

Der Yoga Nidra ist eine Tiefenentspannungstechnik, wo nicht nur der Körper vollkommen entspannt, sondern auch der Geist zur Ruhe kommt, zum Frieden und eine hohe Aufnahmebereitschaft vorweist. Yoga Nidra wird auch dynamischer Schlaf genannt.
Der Ablauf erfolgt nach einem systematischen Schema und der Praktizierende befindet sich in einem Zustand zwischen Wachen und Schlafen. Das Gehirn ist wach und nimmt Reize mit einer höheren Qualität auf und die Bewusstheit ist anders als es sonst wahrgenommen wird.
Durch die Yoga Nidra Übung werden neue Nervenschaltkreise in den beiden Gehirnhemnisphären aufgebaut

Der Ablauf erfolgt im Durschnitt in 30 Minuten. Die Teilnehmer liegen während der gesamten Zeit auf dem Rücken, in der Savasana Position.

Bevor der Praktizierende zum Yoga Nidra kommt, überlegt er sich ein Sankalpa. Das ist ein Entschluss, den man sich für sein aktuelles Leben vornimmt. Dieser Vorsatz wird mit Vertrauen und starkem Entschluss ins Unterbewusstsein vermittelt und über kurz oder lang im Äußeren Gestalt annehmen bzw. der Praktizierende merkt die Veränderung.

Wie mit Allem führt die regelmäßige Wiederholung, die erwünschten Ergebnisse.

Hinweise:

  •  Vor dem Yoga Nidra keine schweren Mahlzeiten einnehmen. Die letze sollte mindestens 2 Stunden zurückliegen. Die Produktion von Verdauungsenzyme ist herabgesetzt während Yoga Nidra herabgesetzt
  •  Warme Socken und Pulli dabei haben oder eine Decke, da bei Yoga Nidra die Körpertemperatur schnell herabsinkt.
  •  Vorsatz, Sankalpa, überlegen
  •  Bevor die Yoga Nidra Einheit beginnt werden Yogaübungen durchgeführt, damit es leichter ist in die Tiefenentspannung überzugehen

Diese Technik wurde von dem Swami Satyananda entwickelt, einem Schüler von Swami Sivananda (erleuchteter Meister)